Dauerhafte Haarentfernung Berlin – Kosten, Erfahrungen und gute Ärzte

Dauerhaft glatte Haut – für viele Menschen das Sinnbild für Ästhetik und einen gepflegten Körper. Diese Empfindung ist auch abhängig von der sozialen Prägung durch unser Umfeld. Während noch vor wenigen Jahren der behaarte Mann als begehrt und eben echt „männlich“ galt, ist Körperbehaarung heutzutage eher abstoßend. Das gilt besonders bei der Partnersuche und immerhin steigt die Anzahl der in Deutschland lebenden Singles kontinuierlich. Um sich für das andere Geschlecht attraktiv darzustellen, ist aber nur einer der Gründe für eine dauerhafte Haarentfernung. Durch die Medien und die Schönheitsvorgaben der sozialen Kanäle werden die Menschen natürlich auch beeinflusst. So wächst in den letzten Jahren laut den Statistiken der Branchenverbände die Zahl derer, die sich komplett enthaaren. Immerhin fast 20% der Befragten zwischen 18 und 25 Jahren leben zurzeit „haarfrei“. Dazu kommen gesundheitliche, kulturelle und religiöse Gründe, die zur Etablierung der kompletten Haarentfernung geführt haben.

Wieso sich viele Menschen eine dauerhafte Haarentfernung in Berlin wünschen?
Schon in der Antike spielte die Haarentfernung eine große Rolle. Hier waren es vor allem gesundheitliche und hygienische Aspekte, die die Menschen dazu bewegt, sich die Körperbehaarung zu entfernen. Sie hatten vor allem bei dem Befall mit Parasiten deutliche Vorteile. Da Wasser in Griechenland oder Ägypten nicht immer ausreichend vorhanden war, ersetzte die Rasur oftmals auch die Körperhygiene und machte das Waschen überflüssig.

Dauerhafte Haarentfernung Berlin – Schon die Römer mochten es haarlos

Dauerhafte Haarentfernung Berlin - für viele Frauen ein MussNatürlich sind wir heute in Punkto Hygiene viel weiterentwickelt. Aber auch bei uns sind kulturelle Unterschiede und auch regionale Unterschiede festzustellen, wenn es um die Körperhaare geht. So sind zum Beispiel vor allem die Frauen in der Türkei für die Haarentfernung zu begeistern. Lediglich auf dem Kopf darf das Haar lang sein. Hier liegen natürlich vor allem religiöse und kulturelle Gründe hinter dem Trend. Deutschland ist leider das Schlusslicht, wenn man sich dagegen andere europäische Länder anschaut. So sind wohl laut einer aktuellen Wilkinson-Studie vor allem die Frauen in England „glatt“. Danach kommen Spanien, Italien, Frankreich und Belgien. In Deutschland rasieren sich nur rund 40% der Befragten Frauen regelmäßig die Körperbehaarung weg.

Medizinische Gründe können für den Wunsch nach einem glatten Körper auch vorliegen. Jedoch haben die Studien gezeigt, dass nur bei ca. 2-5 % der weiblichen Bevölkerung ein medizinisch indizierter krankhafter, also übermäßiger, Haarwuchs vorliegt. Oftmals sind die Hormone oder die Wechseljahre für den überdurchschnittlich starken Haarwuchs die Ursache.

Probleme mit diesem Thema?
Wir empfehlen einen Besuch bei Belladerma, der Klinik für dauerhafte Haarentfernungn in Berlin!

 

Was sind die Vorteile der dauerhaften Haarentfernung?

Die glatte und makellose Haut gehört für viele zum idealen Schönheitsbild. Wer nicht mitmacht und sich bewusst gegen Rasierer oder Laser entscheidet, wird schnell für Gesprächsstoff sorgen. Auch wenn es immer wieder in puncto Körper- und Intimbehaarung bewusste Provokationen und „Nein-Sager“ gibt: Der Trend gibt auch in der nahen Zukunft ganz klar vor, dass der menschliche Körper ohne Haare einfach besser aussieht. Und das gilt sowohl beim Mann als auch bei den Frauen. Neu ist nur, dass der Bart beim Mann eine Art Revolution ausgelöst hat. In vielen Werbeanzeigen und auf den Laufstegen sieht man überall hübsche Männer mit Bart. Der männlich markante Look ist absolut angesagt. Jedoch hört er auch gleich wieder auf und konzentriert sich vor allem auf das Gesicht. Denn Arme, Beine, Schultern, Rücken und Oberkörper werden nach wie vor komplett enthaart. Der ungezähmt „Pure-Nature“ Look war in den 80 er Jahren bei den Herren sehr beliebt. Jedoch kam er vor allem aus der Schwulen-Szene und galt als Spiel mit der eigenen Sexualität. Nachdem dann der „Bär“ im Manne jahrelang das Biker-Image oder den Marlboro Man verkörperte, ist heute der glatte Typ angesagt.

Vorteile dauerhafte Haarentfernung Berlin

Die Vorteile der kompletten Körperbehaarung liegen sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen vor allem in der gesellschaftlichen Akzeptanz. Auch wenn sich mehr oder weniger berühmte Menschen bemühen, für einen natürlichen Körper und seine Behaarung zu kämpfen, gilt es als hygienisch und attraktiv, sich die Körperbehaarung zu entfernen. Besonders bei der Partnersuche wird die Körperbehaarung als störend und nicht ansprechend empfunden. Unhygienisch und abstoßend wird der behaarte Körper wahrgenommen. So wird das mit der Partnersuche nichts und so entscheidet sich die Mehrheit, mit Rasierer oder Epilierer, dem Haarwuchs den Kampf anzusagen.

Weitere Vorteile hier

Wie sind die aktuellen Trends bei dauerhafte Haarentfernung Berlin?

– Bei den Herren:
Der Achselwolf ist nach wie vor absolut verpönt und wird nicht gerne gesehen. Er gilt auch als unhygienisch und alles andere als ästhetisch. Schweiß kann sich sammeln und niemand will das sehen, wie sich die Schweißtropfen den Weg durch die Haare suchen. Auch Haare am Rücken sind nicht gewünscht. Ein absolutes No-Go so die Trendforscher. Der Griff in ein Fell wie beim Raubtier ist nicht gewünscht. Eine Umarmung des Partners ist am schönsten, wenn unbehaarte Haut gefühlt wird.

Im Intimbereich gibt es auch weiterhin nur einen einzigen Trend: Weg mit den Haaren. So sieht das beste Stück des Mannes nicht nur größer aus sondern wirkt auch deutlich appetitlicher für jegliche Aktivitäten in diesem Bereich. Also hier muss die komplette Intimbehaarung weg, damit die ganze Männlichkeit wieder im Mittelpunkt steht.

– Bei den Damen sind die Trends für eine dauerhafte Haarentfernung Berlin die folgenden:
Auch wenn sich einige VIPs den Fans mit skurriler Haarpracht an den unterschiedlichsten Stellen zeigen, ist die Körperbehaarung bei den Damen weiterhin nicht gewünscht. Weder im Gesicht, noch am Körper und schon gar nicht im Intimbereich. Frauen stehen generell unter einem höheren Druck bei der weiblichen Körperbehaarung. Unsere aktuellen Modetrends zeigen viel nackte Haut an Armen und Beinen und die Bewertung des Körpers generell steht im Mittelpunkt. Die Nicht-Rasur von Körperbehaarung gilt gerade bei den Damen als gesellschaftlich nicht akzeptabel. Die Intimbehaarung wird regelrecht als peinlicher Makel angesehen und rigoros wegrasiert.

Dauerhafte Haarentfernung Berlin gefragt wie nie

Auch wenn jede Generation kulturell einem sich wandelnden Schönheitsideal unterordnet, ist die Enthaarung bei den Damen schon seit vielen Jahren ein Trend. Und so ist es nicht verwunderlich, dass sich die Mehrheit der Damen für die komplette Rasur entscheidet. Der Kahlschlag wird auch Brasilian-Style genannt. Unter den Achseln die Haare wachsen zu lassen, ist auch unter den weiblichen Wesen nicht beliebt. Mehr als 85% der Befragten einer aktuellen Studie geben an, sich regelmäßig die Haare unter den Armen zu entfernen. Auch die weiblichen Beine sind weitestgehend glatt und unbehaart. Rund 80% der Befragten gaben an, sich regelmäßig die Beine zu rasieren.

Welche Verfahren werden angewendet bei dauerhafte Haarentfernung in Berlin?

Die Haarentfernungsmethoden im Überblick:
Dauerhaft bedeutet nicht immer zwangläufig auch „auf ewig“! Denn bei vielen der so betitelten Methoden wächst das Haar nach einigen Wochen doch wieder. Auch gibt es schmerzhafte Prozeduren, die lästigen Haare los zu werden. Was aber auf jeden Fall ein ewiger Mythos bleiben wird: Die Annahme, dass die Haare bei den verschiedenen Entfernungsmethoden stärker nachwachsen. Denn das ist: Quatsch!

1. Rasieren

Der Rasierer ist das häufigste Mittel zur HaarentfernungDie am weitesten verbreitete Methode zur dauerhaften Haarentfernung ist bei beiden Geschlechtern das Rasieren. Entweder mit einem Einwegrasierer, einem elektrischen Rasierer oder mit Klinge und Rasierschaum. Das kann man entweder selbst durchführen,- so wie bei den Damen üblich, oder wie die Herren oft bevorzugen, beim Barber Hand anlegen lassen. Das Rasieren hält jedoch nur für wenige Tage die lästigen Haare fern und kann empfindliche Haut reizen. Die Klingen schaben an der Haut entlang und führen bei vielen Anwendern zu Juckreiz oder wunden Stellen. Das Rasieren an sich ist schmerzfrei möglich, nur bei empfindlicher Haut kommt es zu Begleiterscheinungen. Die Kosten halten sich bis auf den elektrischen Rasierer im überschaubaren Rahmen. Für die Trockenrasur muss man aber schon ca. 100€ ausgeben.

Übersicht:

-Nassrasierer, Einwegrasierer, Klingen & Rasierschaum
Vorteile: sind leicht anzuwenden, günstig in der Anschaffung, große Modellauswahl
Nachteile: Haare wachsen schnell wieder nach, die einwachsenden Haarstoppeln führen zu Hautreizungen
-Trockenrasierer, Akku-Rasierer
Vorteile: Keine Verletzungsgefahr, schmerzfreie Anwendung
Nachteile: Haare wachsen schnell nach, Hautreizungen möglich

Unter der Methode des Rasierens fällt auch der sogenannten Minishaver. Ein batteriebetriebenes Gerät, das schmerzfrei die Haare an den Achselhöhlen und entlang der sogenannten Bikinizone entfernt. Der kleine Rasierer ist überall anwendbar, passt in die Handtasche und ist in der Anschaffung nicht sehr teuer. Nachteil ist aber auch hier, dass die Haare schnell wieder nachwachsen.

2. Depilation & Epilation

Bei der Depilation handelt es sich um die Entfernung der Haare bis in die oberste Hautschicht. Hier kann man zum Beispiel das Wachs anwenden. Das Epilieren hingegen zieht die Haare samt der Wurzel raus und sorgt so für bis zu 3 Wochen lang glatte Haut.

Mit einem Haarentfernungsgerät, dem Epiliergerät, wird sanft über die Haut gefahren. Die Pinzettenpaare zupfen nun die Haare schnell und gründlich mitsamt der Wurzel aus der Haut. Einige Anbieter bieten Geräte mit Präzisionsepilierer an, damit lassen sich einzelne Haare zum Beispiel im Gesicht gezielt entfernen.

3. Waxing

Das Entfernen der Haare am Körper mittels Wachs ist eine altbewährte und beliebte Methode besonders bei den Frauen. Man sollte jedoch nicht sehr zimperlich dafür sein, denn das Abziehen der Wachsstreifen zieht schon etwas.

Die folgenden Wachsmethoden sind im Handel entweder als Produkt für Zuhause oder im Kosmetikstudio erhältlich:
Heißwachs: Wird mit einem Spatel direkt auf die betroffene Hautpartie aufgetragen und wird nach dem Abkühlen schnell abgezogen.
Warmwachs: Nach dem Auftragen auf die Haut wird es mittels eines Vliesstreifens ruckartig abgezogen bzw. abgerissen.
Kaltwachs: Das Wachs ist direkt auf den Vliesstreifen aufgetragen und dann abgezogen. Diese Methode gilt jedoch nicht als sehr effektiv.

Das Wachs muss immer in Wuchsrichtung der Haare aufgetragen werden und entgegen der Wuchsrichtung entfernt werden. Durch das ruckartige Wegnehmen der Wachsstreifen spannt die Haut und kann leicht jucken. In manchen Produkten ist dem Wachs ein pflegendes Öl beigemischt, das helfen soll, Hautirritationen zu vermeiden.

4. Sugaring

Die Methode der dauerhaften Haarentfernung mit einer Zuckerpaste ist eine beliebte Alternative zum Waxing geworden. Die Zuckerpaste ist mit einem Enzym angereichert, dass seidig glatte Haut bis zu 4 Wochen verspricht. Die Paste wird auch Halawa genannt und schon im Orient angewendet, um die lästigen Körperhaare loszuwerden. Die Methode ist schonend und damit besonders für empfindliche Körperpartien geeignet. Auf die vorher gereinigte und fettfreie Haut wird die Zuckerpaste aufgetragen. Die lauwarme Masse wird mit den Fingern auf die Haut gestrichen und zwar entgegen der Wuchsrichtung. Dabei kann besonders ein Profi die Masse in die Haarfollikel einarbeiten. Danach wird sie in 1-2 ruckartigen Bewegungen in Wuchsrichtung von der Haut entfernt.

Diese Methode dauert etwas, da die Paste Stück für Stück auf die Haut aufgetragen wird. Die Haut ist danach seidig glatt, da gibt es eigentlich keinen Unterschied zum Waxing. Jedoch das Abziehen der Zuckerpaste ist fast geräuschlos und ziept nur ganz wenig. Während Wachs auch an den lebenden Hautzellen festhält, kümmert sich die süße Paste nur um die Haare und nicht um die Haut. Das liegt an den besonders kleinen Molekülen von Zucker, die in die Oberfläche der Haare eindringen können. Da die Paste rein aus natürlichen Zutaten besteht, ist sie besonders gut verträglich. Kein Wunder also, dass Männer wie Frauen immer häufiger auf das Sugaring setzen.

5. Pinzette

Jede Frau träumt von wunderschönen HaarenBesonders im Gesicht wird die Pinzette zu Hilfe genommen, um dem lästigen Haarwuchs ein Ende zu setzen. Damit lassen sich besonders leicht Konturen in die Augenbrauen bekommen, der Damenbart entfernen oder auch mal ein Haar an Nase oder Ohr zu ziehen. Meist handelt es sich hier um einzelne Störenfriede, die man schnell loswerden will. Bei stärkerem Haarwuchs zum Beispiel beim Damenbart kann auch auf die Epilation zurückgegriffen werden.

6. Enthaarungscreme

Wenn es schnell gehen muss, kann mit einer Enthaarungscreme gearbeitet werden. Besonders an der Bikinizone wird diese einfache und effektive Methode häufig angewendet. Nach dem Auftragen kurz einwirken lassen und mit warmen Wasser abwaschen. Allerdings wachsen die Haare bei dieser Methode sehr schnell nach und sie sollte nur an der Bikinizone angewendet werden. Für alle anderen Hautpartien ist die Enthaarungscreme nicht geeignet.

7. Laser

Der Laser ist aus der kosmetischen Behandlung nicht mehr wegzudenken. Auch im operativen Bereich wird er schon vielfältig eingesetzt und zeigt hervorragende Ergebnisse. Die Laser-Haarentfernung ist die fortschrittlichste und modernste Methode zur dauerhaften Haarentfernung. Je nach Haartyp und Wachstumszyklus fällt die Anzahl der Behandlungssitzungen aus. Der Haarzyklus ist bei jedem Menschen unterschiedlich, teil sich aber immer auf in Wachstum, Übergang und Ausfall. Die Abstände zwischen den einzelnen Laserbehandlungen betragen in der Regel ca. 4 Wochen bei Gesichtsbehaarung und 7 Wochen bei Körperbehaarung. Ziel dieser Abstände ist es, möglichst viele Haare zu „erwischen“ und die Haarwurzel zu veröden.

Dauerhafte Haarentfernung Berlin – Qualifizierte Laserklinik

Der Laser reagiert auf Melanin, so funktioniert die Methode besonders gut bei heller Haut und dunklen Haaren. Mit dem Melanin gelingt das Laserlicht in die Haarwurzel, wo die Wärme in Hitze umgewandelt wird und diese dann so verödet. Ausschließlich ausgebildete Experten und Ärzten ist es erlaubt, eine dauerhafte Haarentfernung mittels Laser durchzuführen. Ein Vorgespräch ist ebenfalls zwingend ratsam, da der behandelnde Arzt dort an unauffälliger Stelle das Laserlicht mittels Parameter auf den jeweiligen Patienten einstellt. Zu einer dauerhaften Haarentfernung mittels Laser sollten sie ausschließlich zu qualifizierten Personen und Ärzten gehen. Bei zu wenig Erfahrung oder mangelnder Qualifikation kann es zu Verbrennungen und Narbenbildung auf der Haut kommen.

Bei der professionellen Laserbehandlung geht man sehr selektiv gegen den Haarwuchs vor. Die hohe Energie, die im Laserlicht entsteht, konzentriert sich auf die Haarfollikel und nicht auf die darum liegende Haut. Damit wird diese Methode zur effektivsten Haarentfernungsmethode überhaupt. Die Laserimpulse zerstören nach wenigen Behandlungen die Haarwurzel vollständig und hindern sie daran, ein neues Haar zu produzieren. Die Behandlungen sind schonend und schmerzfrei. Allerdings funktioniert diese Methode bei blonden oder grauen Haaren leider gar nicht, denn diese sind resistent gegen das gebündelte Laserlicht.

Grundsätzlich kann man mit der Lasermethode alle Körperstellen behandeln. Am häufigsten angefragt werden bei den ausgebildeten Dermatologen und Kliniken jedoch die Bikinizone, die Achseln und die Unterschenkel. Zum Einsatz kommen der CO2 Laser, der YAG Laser oder der Argon Laser.

Worauf müssen Sie bei der Laser Haarentfernung in Berlin achten?

  • Speziell ausgebildetes medizinisches Fachpersonal (so erkennt man es)
  • Ausführliches Beratungsgespräch mit exakter Hautanalyse
  • Haut darf NICHT vorgebräunt sein
  • Nach der Sitzung die Haut mit ausreichend Sonnenschutz versorgen
  • Während der Behandlungszeit die Haare nicht mit Enthaarungscreme oder Epilierer entfernen. Auch kein Waxing oder Sugaring anwenden und auch nicht zupfen.
  • Kein Make-up zur Behandlung mit Laser im Gesicht tragen
  • Kein Sauna- oder Solarium nach der Behandlung

Die Krankenkassen raten übrigens dazu, diese Methode nicht zuhause anzuwenden. Die Risiken für dauerhafte Schäden sind zu hoch. Daher sollte die Laserbehandlung nur von erfahrenen Fachkräften durchgeführt werden.

8. IPL = Intense Pulsed Light

Mit der IPL Methode kann ebenfalls Körperbehaarung dauerhaft entfernt werden. Ähnlich wie beim Laser wird Wärme in Licht umgewandelt. Dazu benötigt auch die IPL Methode das Melanin in der Haut. Durch die Verwendung mehrerer Lichtspektren kann aber eine größere Fläche als mit dem Laser behandelt werden. Allerdings ist die Methode mit der Blitzlampe nur dann wirksam, wenn sich das Haar gerade in der Wachstumsphase befindet. Man geht davon aus, dass sich auf dem menschlichen Körper nur maximal 1/3 der Haare zeitgleich in einer Phase befinden. Daher muss die Methode mehrfach wiederholt werden. Zwischen den einzelnen Behandlungen müssen aber Abstände von mehreren Wochen liegen. Daher ist die IPL-Methode eine sehr langfristige Angelegenheit.

Auch beim IPL benötigt das Licht Melanin um zu reagieren. Das ist bei allen Menschen mit dunkler Haut und hellen Haaren aber ein Problem. Graue, Rote, weiße oder extrem blonde Haare enthalten von Natur aus entweder gar kein Melanin oder nur sehr wenig. Daher kann die IPL und die Laser Methode hier nicht angewendet werden.
Auffällig ist bei den zahlreichen Versprechungen im Internet vor allem, dass die IPL Methode nicht als dauerhafte Haarentfernungsmethode beworben wird. Vielmehr ist hier von einer langfristigen Methode die Rede und davon, dass die Haare über einen längeren Zeitraum nur sehr langsam nachwachsen.

Im Handel sind zahlreiche Geräte zur Behandlung mit IPL für Zuhause erhältlich. Die Kosten sind relativ hoch für die Anschaffung eines solchen Gerätes und zahlreiche Testpersonen berichten von den sehr langwierigen Prozessen. Außerdem wird bemängelt, dass zwar kleinere Hautpartien tatsächlich haarfrei erscheinen, jedoch keine zusammenhängenden Flächen vom Körperhaar befreit sind. Das mag daran liegen, dass man als Laie eben nicht jedes Haar erwischen kann und daher ein unebenes Ergebnis beim Selbstversuch herauskommt.

Die Krankenkassen raten übrigens dazu, diese Methode nicht zuhause anzuwenden. Die Risiken für dauerhafte Schäden sind zu hoch. Daher sollte die IPL-Methode nur von erfahrenen Fachkräften durchgeführt werden. Es können bei der Behandlung mit IPL kleine Krusten entstehen und auch farbliche Hautveränderungen, zumindest zeitweise, auftreten.

Welche Haarentfernungsmethode ist das Beste für welche Stelle?

Dauerhafte Haarentfernung ist nicht nur für Frauen Besonders geeignet ist das Rasieren an den Beinen und unter den Armen. Auf diesen Hautpartien gleiten die Klingen besonders gut und die Haut verträgt das Verfahren meist gut. Im Intimbereich legen viele Anwender ihr Haarproblem gerne in die Hände von Einmalrasierern & Co. Die Beschaffenheit der Haut ist im Intimbereich jedoch anders und hier reagiert die Haut oftmals mit Rötungen und Reizungen. Vor allem, wenn die Haare zu kurz gemacht wurden, treten Hautirritationen auf. Die leicht eingewachsenen Haare entstehen und die unangenehmen Rasierpickel können entstehen.

Für die Intimrasur bei den Damen gibt es neben dem Trend der völlig glatten Haut, dem Brasilian-Style oder auch Hollywood Cut genannt, noch den Landing Strip. Letzteres ist ein kleiner, schmaler Streifen Haare in der Mitte der Schamregion. Der Bikini-Cut bezeichnet den Style, bei dem nur die äußeren Ränder des Schamdreieckes entfernt werden. Für die Intimrasur eignet sich das depilieren bei der Kosmetikerin. Dort wird mit warmem Wachs den Haaren zu Leibe gerückt.

Auch das Sugaring ist geeignet, jedoch muss man sich hier völlig nackt und ohne Hemmungen der Kosmetikerin darbieten. Und für den Do-it-Yourself Fan, kann das Entfernen der Haarpartie im Schambereich auch mit der Nassrasur unternommen werden. Dabei opfert man aber einen gewissen Teil an Gründlichkeit, denn wer kommt schon an jede Stelle des eigenen Körpers gleich gut ran?

Den Haaren im Gesicht rücken die Herren klassischerweise mit der Nass- oder Trockenrasur entgegen. Das geht auch bei empfindlicher Frauenhaut und mit einem Einwegrasierer. Jedoch wachsen die Haare schnell nach. Ein Epiliergerät mit einem Präzisionsgerät kann hier helfen. Die einzelnen Haare an Augenbrauen oder Damenbart werden gezielt mit der Wurzel gezogen und die Haut bleibt über mehrere Wochen haarfrei.

Mit der Zuckerpaste, dem Halawa, kann man grundsätzlich jede Hautpartie enthaaren. Wer sich nicht selbst damit beschäftigen möchte, geht wie beim Waxing, in ein professionelles Haarentfernungsstudio. Waxing ist fürs Gesicht nicht so gut geeignet, da die Haut spannt und rötet. Mit der Zuckerpaste geht das schon eher. Grundsätzlich ist das Abziehen von Wachs oder Zuckerpaste immer leichte, wenn man es nicht selbst an sich vornehmen muss. Daher ist es hier ratsam, eine Freundin einzuladen oder gleich eine Enthaarungsparty daraus zu machen.

Arme und Beine werden vor allem mit dem Waxing, dem Sugaring oder dem Epilieren am schönsten und effektivsten glatt und haarfrei. Über einen Zeitraum von bis zu 4 Wochen ist die behandelte Hautstelle glatt und seidig. Beim Waxing muss allerdings mit ein paar Schmerzen bzw. unangenehmen Gefühlen beim Abziehen der Wachsstreifen gerechnet werden.

Haaren im Inneren der Nase rückt man besten mit einem Epiliergerät oder der Pinzette zu Leibe. Ein Trimmer ist im Handel erhältlich und kümmert sich hauptsächlich um solche einzelnen Haare. Haare in der Nase sollte man nie ganz und dauerhaft entfernen, denn sie haben eine wichtige Aufgabe. Sie filtern die Atemluft und schützen die Lunge vor zu viel Staub und Schmutz.

Worauf muss man bei der Auswahl einer Klinik zur dauerhaften Haarentfernung achten?

Um dauerhaft die Körperbehaarung los zu werden, kommt nur die Laserbehandlung als wirklich effektive Methode in Frage. Jede einzelne Haarwurzel wird mit dem Laserlicht verödet und die behandelte Körperregion strahlt mit seidig glatter, und vor allem haarfreier, Haut. An den behandelten Haarwurzeln bildet sich danach kein neues Haar mehr. Die Haarentfernung mit dem Laser wird auch als Laserepilation bezeichnet und gilt als besonders effektiv.

Da schon junge Mädchen Haare am Körper als störend empfinden und sich unsere Gesellschaft stark über den eigenen Körper idealisiert, ist die Nachfrage nach einer dauerhaften Haarentfernung sehr groß. Kein Wunder also, dass es eine große Nachfrage nach dauerhafter Haarentfernung mit Laser oder IPL gibt. Die Kliniken schießen aus dem Boden und Verbraucher sind verunsichert.

Eine gute Klinik zur dauerhaften Haarentfernung erkennen Sie an diesen Punkten:

  • Für die fachgerechte Behandlung mit Laser oder IPL zur dauerhaften Haarentfernung sind eine geeignete Ausbildung und ein langjähriger Erfahrungsschatz unabdingbar.
  • Ein ausführliches Beratungsgespräch legt den Grundstein für die weitere Behandlung. In ihm wird umfassend über die Behandlungsmethode, die verwendete Technik und alle Vor- und Nachteile aufgeklärt. Außerdem ist im Gespräch Zeit alle Fragen zu stellen.
  • In einer gründlichen Voruntersuchung wird die Diagnose von Haar und Haut erfasst. Beides ist entscheidend für den langfristigen Erfolg der dauerhaften Haarentfernung an der gewünschten Stelle.
  • Behandlungsräume und die entsprechenden Geräte werden dem Verbraucher gezeigt und erklärt. Dabei achten Sie auf die ISO-Zertifizierung. Von Tischgeräte ohne ausreichende Kühlung wird dringend abgeraten.
  • Hygienisches Behandlungsumfeld und eine professionell ausgestattete Laserklinik sind das Mindeste und hier sollten Verbraucher keine Abstriche machen.
  • Übertriebene Versprechungen und anpreisende Werbung sowie Zeitdruck beim Berater oder dubiose Verträge, die unterschrieben werden sollen, sollten Verbraucher mit Vorsicht betrachten und sich nichts aufschwatzen lassen.
  • Günstige Preise und Konditionen, die unter dem marktüblichen liegen, sollten Verbraucher ebenfalls kritisch wahrnehmen. Faire Preise garantieren hohe Qualität.
  • Kontakt zu bereits behandelten Patienten sollte in einer guten Laserklinik möglich sein. Zumindest Dokumentationen über bereits durchgeführte Behandlungen sollten in einer guten Klinik dem Verbraucher zugänglich sein.

Weiterhin sind die folgenden Kriterien wichtig, um ein professionelle Laserklinik zu finden:

  • Modernstes medizinisches Equipment
  • Technische Ausstattung für unterschiedliche Haar- und Hauttypen vorhanden
  • Verschiedene Laser oder IPL- Geräte vorhanden
  • Alle kosmetischen Geräte wie IPL- und Lasergeräte benötigen ein Zertifikat sowie die EU-Konformität mit dem CE-Zeichen.

Was kostet eine dauerhafte Haarentfernung in Berlin?

Die Preise für eine dauerhafte Haarentfernung in Berlin richten sich nach Haut- und Haartyp, sowie nach der Größe der zu behandelnden Fläche. Es steht eine große Spannbreite an Behandlungsmöglichkeiten zur Auswahl. Dabei wird in einem Beratungsgespräch und anschließender Untersuchung das individuelle Behandlungskonzept erstellt. Dickes Haar und eine hohe Dichte sprechen für einen schnelleren Behandlungserfolg. Während helle Haare und dunkle Haut mehr Behandlungen nötig machen können.

Preise für Laser Haarentfernung in Berlin

Es gibt Laserinstitute, die für die Laser Haarentfernung Berlin Preise pro Behandlung angeben. Diese liegen zum Beispiel für die Haarentfernung der Oberlippe bei mindestens 70€. Für die Haarentfernung an den Unterschenkeln muss der Verbraucher rund 120 € pro Sitzung auf den Tisch legen. Im Rahmen des Beratungsgespräches und der individuellen Analyse von Haut und Haar erhalten die Verbraucher bei guten Instituten für dauerhafte Haarentfernung Berlin immer einen Kostenvoranschlag. Dieser gibt einen Überblick über die zu erwartenden Behandlungen, den Abstand zwischen den einzelnen Sitzungen und den Preis pro Behandlung.

Laser Haarentfernung in Berlin – Paketpreise sinnvoll

Sinnvoll sind auch im Sinne des Verbrauchers sogenannte Paketpreise, die von guten Kliniken für dauerhafte Haarentfernung in der Regel angeboten werden. In einem Paketpreis ist eine Anzahl von Sitzungen enthalten, die einen deutlichen Preisvorteil gegenüber den Einzelpreisen haben. So kann der Kunde genau einschätzen, was ihn die Entfernung der Haare an der Körperstelle xy kostet und wie viele Behandlungen dafür in der Regel notwendig sind. Sollten dann entgegen der Annahme des Behandlers weitere Sitzungen notwendig sein, so wird er den Verbraucher rechtzeitig darüber informieren.

Bezahlt die Krankenkasse eine Laser Haarentfernung in Berlin?

Leider bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen weder eine IPL Haarentfernung Berlin noch eine Laser Haarentfernung in Berlin. Dies gilt übrigens nicht nur für Berlin, sondern für ganz Deutschland. In allen Bundesländern müssen Betroffene und Verbraucher die Kosten für die dauerhafte Haarentfernung selber aufbringen.

Beim Aufrechnen der Kosten für Einmalrasierer, Rasiergel, Waxing oder Kosmetikstudio summiert sich die Summe zur Entfernung der lästigen Körperbehaarung jedoch auch sehr schnell. Sinnvoll ist dann eine frühzeitige Laser- oder IPL-Behandlung, damit sich die Kosten mit den Jahren gar nicht erst aufstauen.

Wer aus gesundheitlichen Gründen an einer Laser Haarentfernung in Berlin interessiert ist, ist sicherlich eher bereit eine höhere Summe auszugeben, als bei Verbrauchern, die sich aus rein kosmetischen Gründen dafür interessieren. Jedoch hat die große Nachfrage in den vergangenen Jahren zu einem relativ stabilen Preisgefüge geführt. Besonders in Großstädten wie Berlin existieren zahlreiche Kliniken, deren Preise sich nicht wesentlich voneinander unterscheiden. Wir sprechen hier allerdings nur von den etablierten und qualifizierten Kliniken, die sich über viele Jahre einen guten Namen erworben haben.

Natürlich werden sich immer wieder Anbieter für dauerhafte Haarentfernung Berlin mit besonders lockenden Tiefpreisen finden. Verbraucher sollten aber unbedingt auf die Ausbildung und Qualifizierung des Personals sowie die Qualität und Technologie der verwendeten Geräte achten. Ein besonders niedriger Preis muss auch bei der dauerhaften Haarentfernung Berlin für eine gewisse Skepsis beim Verbraucher sorgen.

Etablierte Kliniken zur dauerhaften Haarentfernung Berlin bestehen seit vielen Jahren und haben sich ihren Ruf hart erkämpft. Zahlreiche zufriedene Kunden und erfolgreiche Behandlungen können transparent dokumentiert werden. Die Ausstattung ist auf dem neuesten Stand der Technik und alle benötigten Zertifikate liegen vor. Das hat am Ende eben auch seinen Preis für den Verbraucher. Die Gesundheit und das bestmögliche Ergebnis sollten ihm aber einen fairen Preis wert sein.

Bezahlt die Krankenkasse eine IPL Haarentfernung Berlin?

Leider werden auch die Kosten für die IPL Haarentfernung Berlin nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Weder in Berlin noch in den anderen Bundesländern übernehmen sie die anfallenden Behandlungskosten. Das gilt sowohl für die Laser Haarentfernung Berlin als auch für die IPL Haarentfernung Berlin. So muss jeder Verbraucher selbst die Kosten für die IPL Haarentfernung Berlin tragen.

Welche Erfahrungen findet man im Internet über dauerhafte Haarentfernung Berlin?

Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich über Erfahrungen und Meinungen über die dauerhafte Haarentfernung Berlin zu informieren. Bewertungsforen, Diskussionsrunden oder Testportale haben die namhaften Laserinstitute bereits zahlreich getestet und Interessierte finden eine breite Auswahl an Erfahrungsberichten zu den einzelnen Kliniken, den Methoden und auch den Behandlungsabläufen. Überlassen Sie nichts dem Zufall bei dauerhafte Haarentfernung Berlin und vertrauen Sie auf gute Bewertungen, langjährige Erfahrung und hochwertige Ausrüstung. Und natürlich die notwendige medizinische Qualifikation aller Beteiligten.

Fazit:

Eine dauerhafte Haarentfernung Berlin ist nicht teuer und vor allem die sicherste und effektivste Methode zur dauerhaften Haarentfernung.

Werbeanzeigen